2022-TAG 9: Riva & Heimreise

Etappenlänge
30 km – ↑ 660 hm – ↓ 660 hm – Fahrzeit: 2:26 Std.


Zwischenstationen

  • Ponale
  • Pré di Ledro
  • Lago di Ledro
  • Riva del Garda
  • Torbole
  • Riva del Garda

Tour Beschreibung

Riva ist heiß – vom Flair und auch von der Hitze! Heute wollen wir hinauf zum Lago di Ledro fahren, eine schöne Biketour, die auch Stefan gut bewältigen kann. Zur Belohnung ein toller Bergsee. Immerhin müssen wir auf 12 km 700 hm hoch kurbeln – und das an meinem freien Tag 😉

Wir suchen uns ein einsames Plätzchen, genießen das kühle Nass und das ein oder andere Getränk. Es macht Spaß hier oben, mir persönlich gefällt der See zum Baden besser als der Gardasee. Da unten ist die Hölle los und ein freies Plätzen wird mal kaum finden. 

Nach ein paar Schwimmrunden machen wir uns wieder auf dem Heimweg. Das gleiche was wir rauf sind dürfen wir jetzt hinunter sausen. Wir fahren zu Mecki’s Bike & Coffee einen Espresso schlürfen, dann weiter zur Wind´s Bar für ein guten Kaltgetränk, später noch ein Eis und dann gehts wieder zurück zum Hotel. Auf der Dachterrasse im Pool noch ein wenig relaxen, dann fertig machen und Riva unsicher machen…

Am nächsten morgen packen wir alles zusammen, checken aus und fahren noch zu meiner Lieblings-Destillerie Marzadro. Ein bisschen probieren, einkaufen und dann gehts ab nach Hause…


Fazit

Grundsätzlich kannte ich die Tour ja schon, den ein oder anderen Abschnitt bin ich schon öfter gefahren. Die Abstecher mit der Gondel und den eingebauten Trails waren klasse und brachten auch mir Abwechslung. Die Strecke insgesamt ist aber so schön, dass man die gerne mehrmals fahren kann ohne das es langweilig wird.

Das mit Stefan ist dumm gelaufen, wir haben beide das Beste daraus gemacht und er hat sich schon für 2023 zum nächsten Alpencross bei mir angemeldet 😉

Vielen Dank fürs mitlesen 



Download file: AX2022 Lago di Ledro.gpx

8. Tag


 

2 Kommentare

  1. Hallo Gerald,
    ich bin echt beeindruckt. Wir hatten uns mal vor Jahren über das Radfahren unterhalten aber zu der Zeit bin ich selbst noch nicht so viel Rad gefahren und ich hatte auch nicht verstanden wie engagiert du da bist.
    Heute bin ich oft mit meiner Frau auf dem E-MTB unterwegs. Auch in den Bergen. Aber was du für Strecken ohne „E“ fährst – WOW!
    Sehr schöne Strecken bist du gefahren. Großartiges Bike. Die Marke war mir gänzlich unbekannt.

    Viel Spaß noch.
    Gruß Alex

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert