2022-TAG 8: Val d’Algone – Riva del Garda


Gesamte Tourdaten
456 km – ↑ 10.280 hm – ↓ 14.110 hm – 8 Tage


Etappenlänge
43,5 km – ↑ 770 hm – ↓ 1.810 hm – Fahrzeit: 3:05 Std.


Zwischenstationen

  • Val d‘ Algone
  • Stenico
  • Ponte Arche
  • Bono
  • Gallio
  • Madice
  • Ballino
  • Lago di Tenno
  • Campi
  • Bastione
  • Riva del Garda
  • Unterkunft: Grand Hotel

Tour Beschreibung

Heute gibt es ein sehr einfaches, typisch italienisches Frühstück: Brötchen, Kuchen und Espresso. Stefan fährt heute mit dem Auto nach Ballino, ca. 14 km vom Gardasee entfernt. Dort will er etwas biken gehen und wir wollen uns dann im Ristorante Pizzeria Da Lucio treffen.

Zunächst darf ich auf 14 km 740 hm vernichten, muss dabei nur 70 hm bergauf fahren. Wer hat den Föhn auf so eine Hitze eingestellt, der heiße Wind bläst mir ins Gesicht, echt brutale 37 Grad hier unten in Ponte Arche! Es ist viel Trinken angesagt. Hier war ich bei meinem AX in 2021 schon mal, ab hier habe ich eine etwas andere Route ausgesucht, die sich als Volltreffer heraus stellt.

An der Polizeistation geht es rechts vorbei auf einen unscheinbaren Weg. Wiese, Bäume, kleiner Pfad, Bachlauf, kleine fast einsame Bergdörfer, durch Apfel und Traubenplantagen, oft im Schatten, nie zu steil, den Rest des Weges bis zum Treffpunkt im Wald. Toll! So vergehen weiter 15 km und 460 hm hinauf, 70 hinab. Ich treffe Steffan am ausgemachten Punkt, wir gönnen uns ein paar kalte Getränke, bevor wir das letzte Stück der Tour gemeinsam nach Riva biken.

Kurze steile Rampe hoch, dann auf Schotter und Trail hinter zum Lago die Tenno – toll. Um den See biken, eine lange Treppe mit geschultertem Rad hoch laufen, auf den Radweg hinunter rollen und nach ca. 2 km nicht Richtung Riva, sondern rechts auf einer Straße hoch nach Campi fahren. Das ist die Kurzbeschreibung. In Campi geht es links auf einen Wanderweg, der zum Trail und Schotterweg mutiert und uns immer abwärts bis zur Bastione di Riva führt. Das ist für mich ein super Abschluss einer Tour. 2 Aperol Spitz und ein Bier später machen wir uns auf den Weg über ein paar Serpentinen nach Riva runter. Finnischer Foto muss sein.

Im Hotel einchecken. Stefan wird von einer Angestellten, die gerade Feierabend hat, hinauf nach Ballino gefahren um dort sein Auto zu holen. Das hat ja echt super gepasst – Glück muss man haben. Auf der Dachterrasse im Pool den Nachmittag ausklingen lassen, Abends Riva unsicher machen und nach ein paar Getränken ruhig uns Seelig ins Bett gefallen.

Wow – was für ein geiler Alpencross!

 



Download file: AX2022 Tag 8.gpx

7. Tag Riva & Heimfahrt


 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.