Urlaub am See, Abreise & Fazit

Urlaub am See

Wir haben uns noch ein paar Tage am Gardasee Urlaub gegönnt.

 

Heimfahrt

Uwe musste aufgrund seiner Arbeit einen Tag früher los, hatte sich im Vorfeld schon ein Bahnticket nach Hause besorgt, wir durften einen Tag länger genießen.

Mittwoch früh klingelte für uns um 4:00 Uhr der Wecker, wir packten alles zusammen und sind mit dem Rad über Torbole und Passo San Giovanni nach Rovereto zum Bahnhof gefahren. 7:35 Uhr ging der Zug nach Bozen, umsteigen und weiter zum Brenner. Dort war der Schienenverkehr nach Innsbruck gesperrt, sollte aber mit dem Bus weiter gehen. Wir haben uns entschlossen, die alte Brennerstaße hinunter zu rauschen. 32 km in 1:05 Std..Weiter in Innsbruck mit dem Zug nach Jenbach und dann mit der Schmalspurbahn nach Mayrhofen. Die Fahrt nach Hause war ohne große Zwischenfälle.

 

Schlusswort

Das war meine 10. Jubi Überquerung – im Nachhinein und mit etwas Abstand und weniger Euphorie betrachtet war es vom fahrtechnischem her einer der schönsten Touren. Traum Trails, nie zu ausgesetzt. Wir mussten keine 100 Meter auf der ganzen Strecke bergab laufen! Bergauf war es nachmal langatmig aber dennoch machbar. Ich habe schon viel steiler Strecken geschoben, auf dieser Tour waren die Schiebepassagen sehr gering. Auch die uns dargebotenen Panoramen brennen sich ins Gedächtnis ein.

Ich würde die Tour jederzeit und genau so wieder machen! Auch genau mit den Freunden, wir waren eine tolle Truppe – Danke Jungs für eurer Vertauen in meine Person! Einziger kleiner Wermutstropfen, dass Jürgen nicht mit konnte, aber wie heißt es bei uns … 

… nach dem Alpencross ist vor dem Alpencross!

Euer
Gerald Ruis

 


 

 


8. Tag


 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.