Tag 2: Tarrenz – Pfunds


Gesamte Tourdaten
385 km – ↑ 5.500 hm – ↓ 6.900 hm – 6 Tage


Etappenlänge
60 km – ↑ 787 hm – ↓ 584 hm


Zwischenstationen

  • Tarrenz
  • Imst
  • Schönwies
  • Zams
  • Tramser Weiher
  • Fließer Platte
  • Fließ
  • Prutz
  • Pfunds
  • Unterkunft: Hotel Edelweis

Tourbeschreibung

Was soll ich sagen – herrliches Sommerwetter beim Blick am Morgen aus dem Fenster. Die heutige Strecke führt grob gesagt auf dem Inntal-Radweg nach Landeck, um dann nach links Richtung Reschenpass zu folgen. Aber ich habe uns für Landeck noch ein Schmankerl eingebaut, über den Tramser Weiher zur Fließer Platte. Dazu später mehr.

Zunächst mal geht es zum Frühstück, dann machen wir unsere Räder fertig und freuen uns auf den heutigen Tag. Die Berggipfel strahlen in der Morgensonne, die Temperatur ist noch erträglich. Der Radweg schlängelt sich über Wiesen und am Waldrand entlang des Inn und macht Spaß. Wir kommen im Wald an einem kleinen Platz vorbei, wo wir uns fragend ansehen. Denn das kleine Häuschen, die Gartenlauben, nein alles ist mit irgendwelchen kleinen Gegenständen und Szenarien belegt. Vom Biker, der in einem Baum steckt bis hin zu kleinen Figuren die einem Felsen erklimmen. Schon irgendwie bizarr hier. Simone und ich erinnert das ein einen Tatort, der in ähnlicher düsterer Umgebung spielte, schnell weg hier …

In Zams gehts dann zur Sache, die erste richtige Herausforderung für diesen Tag. Auf einem Schotterweg geht es mit durchschnittlich 10% aufwärts, Rampen von 20% bezwingen wir schiebend. Der Blick gleitet auf der rechten Seite über Landeck und man merkt schnell , wie wir an Höhe gewinnen. Die ersten 300 hm haben wir hinter uns gebracht, als wir auf den kleinen Tramser Weiher stoßen. Wunderschön auf ca. 900 m gelegen. Wir nehmen uns Zeit, hier eine Pause einzulegen. Dieser Ort ist echt märchenhaft, es gibt auch ein paar Mutige die im See schwimmen. 

Hinter dem See liegt in traumhafter Lage das Hotel Tramserhof, der Biergarten lädt gerade zu ein. Die Einladung nehmen wir gerne an bevor es weiter geht.

Zunächst fahren wir hinab Richtung Schloss Landeck, wir biegen aber vorher nach links ab, wo auf uns die nächste Herausforderung wartet – die Fließer Platte. Ein historisches Stück Erde, denn hier verläuft die Via Claudia auf einem sehr alten, aber gut erhalten Weg. Das Schiebestück ist nicht lange, man kann gut laufen. Ein Hinweisschild klärt uns zwischendurch historisch auf. Oben auf 1.050 m angekommen gönnen wir uns eine Pause und genießen den An- und Ausblick.

Jetzt folgen ein paar tolle Trails, teils auf Wiese, teils am Waldrand, nie verblockt und super fahrbar. Auch Simone hat Ihre Freude daran. Das ganze endet in Fliess, in einem kleinen Cafe gönnen wir uns hausgemachten Kuchen und einen Kaffee.

Der Rest des Tages bis nach Pfund verläuft auf Radwegen entlang des Inns, der sich vom Reschensee hinab nach Landeck schlängelt. Wir fahren aber in umgekehrter Richtung und somit ständig leicht bergauf. Die Sonne brennt schon enorm, wir müssen ständig ans Trinken denken damit wir nicht dehydrieren.

Schnell haben wir unser Hotel in Pfunds gefunden und schon ist der zweite Tag vollbracht. Auch Simone grinst noch – ein gutes Zeichen 😉

 



1. Tag 3. Tag


 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.