Erfahrungen mit meiner Tourenplanung

Ist man wie ich viel in unbekanntem Gelände unterwegs, dann sollte eine gute Planung die Grundvoraussetzung sein. Es gibt natürlich die Möglichkeit, sich von anderen Usern die Strecken herunter zu laden um dann auf seinem Navigationsgerät dem Track zu folgen. Aber bei einem individuell geplanten Alpencross sind hier Grenzen gesetzt. Da muss (und will ich) selbst Hand anlegen. Denn die Planung eines AX macht in den Wintermonaten viel Spass und lässt die Vorfreude wachsten.

Für mich war eines der besten Portale zum Touren erstellen GPSies.com. Leider wurde das ganze an eine Amerikanische Firma namens AllTrails verkauft und auch leider wurden nicht alle guten Tools übernommen.

Somit bin ich auf Komoot gewechselt. Ich bin mittlerweile so begeistert, dass ich mir die Premium Version gegönnt habe. Ich kann jetzt über mehrere Tage Etappen planen, habe eine speziell für MTB weiter entwickelte Karte. Hier sind sogar Single Trails in den verschiedene Schwierigkeitsgraden (S0-S6) eingetragen. Auch ein schönes Gimmick: Beim Start einer längerer Tour kann ich mit die Wettervorhersage entlang der Tour anzeigen lassen. Das macht sich besonders in den Bergen gut – da kann das Wetter sehr schnell wechseln. Natürlich ist die Software (und die App dazu) nicht 100% top, aber kommt meiner Vorstellung einer Tourenplanung schon sehr nahe…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.