Erfahrungen mit meinem sonstigen Equipment

Um sich auf dem Bike auch auf längere Strecken wohl zu fühlen bedarf es für mich 2 wichtige Komponenten: Meine Griffe Griffe fahre ich schon seit Jahren von SQlab. Aktuell habe ich die Griffe 710 S montiert. Ermüdungsfrei, keine Gelenk oder Sehnenschmerzen und keine eingeschlafene Finger – so muss das sein. Die gibt es für verschiedene Handgrößen – ich möchte sie nicht mehr missen. Mein Sattel Welche Faktoren beeinflussen Schmerzen auf dem Sattel: Zu schmaler oder zu breiter Sattel nicht

Erfahrungen mit meinem Rucksack

Mein erster AX Rucksack war der Deuter TransAlpin 32, der hat lang gute Dienste verrichtet. Es ist ein Klassiker, den es heute noch in verbesserter Ausführung gibt. Ich bekam nach ein paar Jahren auf einmal Probleme, da hier das meiste Gewicht über die Schultern getragen werden musste. Ich machte mich auf die Suche nach einem anderen Rucksack-Konzept und bin auf ERGON gestoßen. Der hatte ein Art Kunststoff Gestell und das Gewicht wurde zu 80% über die Hüfte getragen. 3 Jahre

Erfahrungen mit meinem Fotocamera

Ich kann mich noch gut an meinen ersten AX erinnern, eine Lenkertasche mit einer Canon Spiegelreflex haben mich die Tour über begleitet.  Ich liebe es zu fotografieren. Aber im nachhinein war es einfach viel zu viel Gewicht, dass ich mittschleppen musste. Ich habe mit vielen Camaras experimentiert. Kompakte Reise-Kameras von Panasonic und Canon waren zwar gut bis ich bei Sony gelandet bin. Extrem gut, extrem teuer. Für mich aber jeden Cent wert.   Das Model Sony DSC-RX100 in der Version

Erfahrungen mit meinem GPS Navigationsgerät

Ja, ich bin ein Technik Freak und beschäftige mich mit dem Thema Outdoor Navigation schon sehr lange. Damals gab es grobe aber robuste Geräte, die ehr zum Wandern als zum Biken gedacht waren. Eine Karte auf dem Display? Fehlanzeigt oder nur mit sehr geringer Auflösung und vielem technischen Hintergrund Wissen installierbar. Mein erstes „richtiges“ Navi war das GARMIN 60CS. Man konnte Etappen mit max. 500 Punkten Planen, diese dann anzeigen lassen und nachfahren. Mir hat die damalig Zeit wirklich viel

Erfahrungen mit meiner Tourenplanung

Ist man wie ich viel in unbekanntem Gelände unterwegs, dann sollte eine gute Planung die Grundvoraussetzung sein. Es gibt natürlich die Möglichkeit, sich von anderen Usern die Strecken herunter zu laden um dann auf seinem Navigationsgerät dem Track zu folgen. Aber bei einem individuell geplanten Alpencross sind hier Grenzen gesetzt. Da muss (und will ich) selbst Hand anlegen. Denn die Planung eines AX macht in den Wintermonaten viel Spass und lässt die Vorfreude wachsten. Für mich war eines der besten

Impressum und Kontakt

Verweise und Links  Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – Haftung für Links hat das Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf