Tag 1: Oberstdorf -> Sankt Anton


Gesamte Tourdaten
423 km – ↑ 9.907 hm – ↓ 12.773 hm – 7 Tage


Etappenlänge
52 km – ↑ 1.590 hm – ↓ 1.174 hm – Fahrzeit: 3:59 Std.


Zwischenstationen

  • Oberstdorf
  • Schrofenpass
  • Warth
  • Flexenpass
  • Stuben
  • Arlbergpass
  • St. Anton
  • Unterkunft: Dr. Otto Murr

Tour Beschreibung

Sonnenschein trifft in mein Gesicht, ich schau auf die Uhr: 7:00. Aufstehen, fertig packen, Frühstücken und los geht das nächste Abenteuer.

Es verspricht ein toller Tag zu werden, wir rollen uns langsam ein, noch etwas träge aber voller Vorfreude. Der Weg führt abwechselnd durch Wald & Feld Richtung Schrofenpass. Immer ansteigend, aber nie unfahrbar. Obwohl das letzte Stück bis zum Einstieg in den Pass uns doch manches mal aus dem Sattel zwingt. An einer kleinen, unbewirtschaftete Alm sehn wir auf der linken Seite den Passübergang. Berühmt ist die Leiter, die über einen Abgang gespannt ist. Tragen, Schieben, Schwitzen, Staunen. Das wechselt sich jetzt andauern ab. Aber es geht besser als gedacht voran. Rechts das Bergmassiv, links der Abgrund. Schon ein cooles Gefühl. Wer es aber mit bedacht angeht, kommt auch heil oben an. Immerhin geht es auf etwas 1 km länge ca. 200 hm hinauf. 

Der Ausblick oben lädt zur Pause ein – toll, der erste Pass wäre geschafft. Jetzt geht es auf Wald & Wiesenwegen bergab nach Gehren. Hier treffen wir auf die Straße nach Warth. Wir folgend der Straße immer leicht bergan bis nach Lech. Direkt nach Lech umfahren wir ein langes Tunnel, dann geht es auf Straße weiter nach Zürs, dahinter folgt der Felxenpass auf 1.773 m.

Bis nach Stuben hinunter vernichten wir mal wieder 200 hm. Es ist warm, wir schwitzen und ein steiles Stück Asphalt hinauf zum Arlbergpass auf 1.793 m verlangt uns einiges ab. Aber der Blick in die Bergwelt entschädigt für vieles. Einzig die Straße gefällt mir nicht wirklich, aber es gibt keinen vernünftigeren Weg nach Sankt Anton, unser Etappenziel.

Jetzt heißt es runter rollen, den Fahrtwind und die Geschwindigkeit genießen. Die Pension Dr. Murr wartet mit einem tollen Garten zum relaxen auf uns. Bei einem kühlen Bierchen träumen wir schon vor morgen …

 


  Anfahrt 2. Tag


 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.