Tag 1: Innsbruck – Sattelbergalm


Gesamte Tourdaten 
468 km – ↑ 12.927 hm – ↓ 13.412 hm – 7,5 Tage


Etappenlänge
39 km – ↑ 1.400 hm – ↓ 350 hm – Fahrzeit: 3:25 Std.


Zwischenstationen


Tour Beschreibung

Jetzt habe ich ein Jahr mit meiner Alpentour ausgesetzt, da kribbelt es schon wieder! Thomas & Uwe sind wieder mit dabei und ein „AX-Neuling“ Namens Daniel Rady aus unserem Verein ist auch mit von der Partie. Im Winter habe ich wieder eine neue Tour zusammen gestellt, alle Unterkünfte gebucht – das Training konnte beginnen.

Am 02. Juli 2016 war es dann soweit, ich bin mit Thomas per Auto nach Innsbruck gefahren, Uwe & Daniel kommen mit dem Zug. In Innsbruck habe ich mir am Station in der Tiefgarage einen Platz für eine Woche gemietet. Jürgens und meine Frau kommen mit dem Zug nach, nehmen das Auto mit und wir verlängern am Gardasee für eine weitere Woche unseren Urlaub.

Fast stand die Alpenüberquerung für mich auf der Kippe, ich hatte mir 5 Tage vorher eine ordentliche Blasenentzündung mit Fieber eingefangen. Antibiotika und viel Trinken – das war der Plan. (Obwohl das „Wasser lassen“ sehr schmerzhaft war und noch ist). Zu 100 % war ich noch nicht fit, deshalb lasse ich es etwas gemächlicher beginnen. Die anderen Drei starten in Innsbruck über die alte Brennerstraße, ich nehme den Zug bis Gries. Ziel & gemeinsamer Treffpunkt ist die Sattelbergalm auf 1.637 m.

In Gries steige ich aus dem Zug, es ist stark bewölkt aber es regnet nicht. Ich lasse es vom Bahnhof runter ins Dorf rollen, dann geht es zunächst auf Straße Richtung Vinaders. Hier biegt der Schotterweg links ein, der mich auf die Alm bringen soll. Es wird steil, ich steige ab und laufe. Ich fühle, dass ich noch keine Kraft habe, will aber auch nichts riskieren. Da ich ja einen größeren Vorsprung habe, bleibt mir ja auch genügend Zeit. Es ist schon ab und zu ordentlich steil, aber zu Fuß macht mir das nichts aus. Ich benötige ca. 1 Stunde, dann sehe ich die Alm und siehe da, es fängt an zu regnen. Glück gehabt, ich hole an der Theke unseren Zimmerschlüssel, gehe warm duschen und mache es mir anschließend in der Gaststube gemütlich.

Dieses Jahr beginnt die Tour im Regen, zumindest für die anderen drei. Eine ganze Weile später kommen sie durchnässt an, sie hatten auf dem Weg zwei Platten und das Straße. Das müsse wir später in Ruhe ansehen, da kann was nicht stimmen. Wir haben eine kleine Hütte mit vier Schlafplätzen außerhalb der Alm, klein aber super gemütlich. Nachdem auch die anderen geduscht hatten, machen wir es uns alle im Gastraum gemütlich. Hier findet heute eine Hochzeit statt, es ist ganz schön was los. Da ich Halbpension gebucht hatte, durften wir uns sogar vom Hochzeitsbuffet  bedienen – super lecker. 

Heute Abend ist das Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft. Deutschland gegen Italien. Die Wirtsleute haben in einer Scheune eine große Leinwand mit Sitzgelegenheiten aufgebaut, wir waren bestimmt 40 Personen, die sich dieses Spiel angesehen haben. Brisant war, dass auch Italiener bei uns waren – aber es ist alles gut & freundschaftlich ausgegangen (für uns). Das Spiel endete 6:5 im Elfmeterschießen, sind aber später im Halbfinale gegen Frankreich ausgeschieden. 

Hoffentlich wird das Wetter morgen besser, denn Kälte & Regen ist nicht gerade das beste für meine Blasenentzündung…

 

 


Übersicht 2. Tag


 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.