Tag 4: Moos > Rabland


Gesamte Tourdaten 
470 km – ↑ 14.699 hm – ↓ 15.908 hm – 7,5 Tage


Etappenlänge
76 km – ↑ 1.998 hm – ↓ 2.981 hm – Fahrzeit: 5:11 Std.


Zwischenstationen

  • Moos
  • Eisjöchl
  • Nauratheis
  • Naturns
  • Rabland
  • Unterkunft: Hotel Panorama

Tour Beschreibung

Und wieder schein die Sonne – wir haben uns das auch verdient! nach ausgiebigem Frühstück geht es zunächst bergab (zum Glück), vorbei an Schluchten, Felsvorsprüngen und kleinen Pfaden. In Moos geht es aufi – am Anfang auf einer Strasse, die zum Glück kaum befahren ist. Es kam uns nur ein einziges Auto entgegen. Diese schlängelt sich immer weiter nach oben. Langsam aber mit Druck treten wir uns stetig in die Höhe. Die Straße endet – aber nur für Autofahrer – auf einem großen Parkplatz in Plan. Vor uns der Gipfel des Eisjöchel. Sieht sehr anstrengend aus. 

Eine kleine Alm im Vordergrund, im Hintergrund das Eisjöchel. Pause. Auf der Lazins Alm (1.874 m) genießen wir die Sonne und eine hausgemachte Suppe. Am Horizont erkennen wir unseren Weg, der sich dem Gipfel hin schlängelt. 

Zum Glück ist der weg gut zu laufen, steil, aber das Rad kann immer gut geschoben werden. Nicht wie gestern auf der Schneebergscharte, wo häufiger tragen angesagt war. Kleiner Rampen, die wie Treppen sich empor hangeln. Ab & zu dann doch das Bike tragen, aber alles nicht schlimm. Gigantisches Panorama. Auf dem unteren Bild ist gut die Dimension der Landschaft zu erkennen, denn links unten sieht man Jürgen ganz klein sein Bike schieben. Fast geschafft, die Stettiner Hütte und dann nur noch ein paar Höhenmeter zum eigentlichen Übergang vom Eisjöchel. Einsamkeit in mitten hoher Berggipfel – ein erhabenes Gefühl!

Noch viel schöner und aller Mühe lohnend ist die Abfahrt. Tolle Trails schlängeln sich am Bergrücken entlang, alle fahrbar. Im Hintergrund schneebedeckte Berggipfel. Ein tolles Motiv. Wir vernichten so fast 2.000 m bergab in phantastischer Bergwelt. Der Blick zurück – der Aufstieg ist schon lange vergessen.

Eigentlich wollen wir den Waalwegen nach Naturns runter folgen, doch die Zeit lief uns ein wenig davon, deshalb haben wir die Strasse mit den vielen Tunnels genossen und erreichen gegen 19:00 Uhr unser Hotel in Raabland. Was für ein geiler Tag heute, das Wetter top, der Aufstieg mühsam aber machbar, die traumhafte Abfahrt – alles rund um gelungen! So kann es weiter gehen …

 


  3. Tag 5. Tag


 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.